Lehrstuhl für Praktische Informatik III - Database Management Systems

::  Zurück zur Vorlesungsseite ::

 

Datenbanksysteme I, SS 2004

9. Übungsblatt

Abgabe bis 23.06.2004, 15:30

Matrikelnummer:
Passwort:

Aufgabe 3

(elektronische Abgabe: je Teilaufgabe 5 Punkte)

Welche der Begründungen beantworten die folgenden Fragen? Je Frage können mehrere Antworten richtig sein.

(a) Aus welchem Grund verzichtet man in manchen Fällen auf eine Zerlegung eines Relationenschemas in BCNF?

  1. Weil bei der Zerlegung einige Attribute keiner Relation zugeordnet werden können.
    Richtig Falsch
  2. Weil die Zerlegung nicht abhängigkeitsbewahrend ist.
    Richtig Falsch
  3. Weil die Zerlegung mehrdeutig ist.
    Richtig Falsch
  4. Weil mehr Relationen mehr Speicherplatz beanspruchen.
    Richtig Falsch
  5. Lese-operationen werden gegenüber Update-Operationen benachteiligt, weil Anfragen viele Joins erfordern.
    Richtig Falsch

(b) Was würde man durch eine solche Zerlegung gewinnen?

  1. SQL-Anfragen werden einfacher formulierbar.
    Richtig Falsch
  2. Durch die Zerlegung können Updateanomalien vermieden werden.
    Richtig Falsch
  3. Weil Redundanzen vermieden werden können.
    Richtig Falsch
  4. Das entstehende Schema enthält weniger Konflikte mit den Ergebnissen der ER-Modellierung.
    Richtig Falsch
  5. Mehrwertige Abhängigkeiten werden berücksichtigt.
    Richtig Falsch

Aufgabe 5

(elektronische Abgabe: 4 Punkte)

Welche Vervollständigungen der folgenden Aussage sind gültig:

"Ist R ein Relationenschema (und F die Menge der funktionalen Abhängigkeiten für R), so gilt für jede Zerlegung mit Hilfe des Synthesealgorithmus ...

  1. das resultierende Schema ist höchstens in 3NF."
    Richtig Falsch
  2. die Zerlegung ist abhängigkeitsbewahrend und verlustfrei."
    Richtig Falsch
  3. das resultierende Schema ist mindestens in 3NF."
    Richtig Falsch
  4. das resultierende Schema ist eindeutig.
    Richtig Falsch